Bild 1Autoreifen und Felgen sind unverzichtbarer Bestandteil ihres Autos. Man unterscheidet zwischen Sommer-, Winter- und Ganzjahres- bzw. Allwetterreifen. Sommerreifen werden als Bereifung bei Temperaturen über 7°C empfohlen, Winterreifen sollten dementsprechend ab einer Außentemperatur von unter 7°C benutzen, Ganzjahres- bzw. Allwetterreifen können das ganze Jahr über verwendet werden.

Diese Empfehlungen gelten, da die Gummimischung des Laufstreifens der Reifen für hohe bzw. niedrige Temperaturen ausgelegt ist und sich um den Wert von 7°C verhärtet oder zu weich ist. Dies beeinflusst die Kraftübertragung und verlängert je nach Geschwindigkeit den Bremsweg. Ein weiterer Punkt, auf den geachtet werden muss, ist die Reifenprofiltiefe. Diese muss laut Gesetzgeber mindestens 1,6 mm betragen. Als Abriebindikatoren dienen sogenannten TWI-Indikatoren, kleine Dreiecke in mehreren Profilrillen, die eine Restprofiltiefe von 1,6 mm anzeigen. Neben der Gefährdung des Straßenverkehrs, droht ab einer Profiltiefe unter 1,6 mm ein Bußgeld in Deutschland.

Die Lebensdauer eines Reifens ist auch bei Stillstand des Fahrzeugs nicht unbegrenzt, da Alterserscheinungen und Versprödung eintreten können. Um die Abnutzung des Reifens möglichst gering zu halten, sollten Sie darauf achten, dass der vom Fahrzeughersteller (meistens in der Autotür) angegebene Reifendruck, im kalten Zustand der Reifen, eingehalten wird.



Reifenabmessung

Ein Autoreifen wird durch folgende Angaben bestimmt, welche auf der Seite des Reifens zu sehen sind und am Beispiel 185/65 R 15 85 H erläutert werden:

  • 185: Reifenbreite von 185 mm
  • 65: Verhältnis von Querschnitt zu Breite in Prozent
  • R: radiale Bauweise des Reifens
  • 15: Felgendurchmesser in Zoll
  • 85: Tragfähigkeitsindex
  • H: Geschwindigkeitsindex, der das maximal erlaubte Tempo bzw. die zulässige Höchstgeschwindigkeit angibt (Q = 160 km/h, T = 190 km/h, H =  210 km/h, V = 240 km/h, W = 270 km/h, Y = 300 Km/h.)

Reifenaufbau

Der Laufstreifen stellt die Verbindung zur Fahrbahn her und enthält das Profildesign (Profilblöcke und -rillen) sowie Lamellen, die je nach Sommer- oder Winterreifen verschieden aufgebaut sind.

Die Karkasse stellt das tragende Gerüst eines Reifens dar. Sie besteht aus Gewebeschichten, die in Gummi eingebettet sind. Das Gewebe besteht bei PKW-Reifen aus Kunstfasern oder Kunstseide (Rayon). Die Seitenwand dient dem äußeren Schutz der Karkasse.

Die Wulst sorgt für die feste Verbindung zwischen Reifen und Felge und besteht aus Stahldrähten sowie aus der Wulstzehe und Wulstferse.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.