Die Goodyear Tire & Rubber Company ist ein amerikanisches Reifenunternehmen, welches 1898 von Frank Seiberling in Ohio gegründet wurde. Goodyear ist weltweit der drittgrößte Hersteller von Reifen und ist Reifenpartner in der Formel 1, sowie in der NASCAR. Das Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 69000 Mitarbeiter und erzielte im Jahre 2009 einen Umsatz von 16,3 Milliarden US-Dollar.

Die Firma ist benannt nach dem Erfinder Charles Goodyear, der die Vulkanisation entwickelte, durch die Kautschuk widerstandsfähig gegenüber Belastungen und Umwelteinflüssen gemacht wird. 1954 expandierte das Unternehmen nach Deutschland, wo es 1961 die Gummiwerke in Fulda aufkaufte. Neben Reifen produziert das Unternehmen unter anderem auch Golf- und Tennisbälle, Schuhe, Farben und Spielzeug. Das Hauptgeschäft sind jedoch die Reifen.

Goodyear - Reifen

Goodyear ist sehr aktiv in der Gummi- und Polymerforschung und hat bereits viele Innovationen auf dem Reifenmarkt hervorgebracht. Dazu gehört unter anderem die RunOnFlat-Technologie, dank der Reifenpannen vermieden werden und das Auto, trotz eines Reifenschadens, bis zu 80 km weiterfahren kann.

Mit OptiGrip bringt Goodyear die Smartwear-Technologie auf den Markt. Diese sorgt dafür, dass bei der Abnutzung des Reifens neue Rillen und Gummischichten freigelegt werden, was dazu führt, dass die Lebensdauer und die Leistung des Reifens erhöht werden. Eine weitere Innovation ist die Active-Cornergrip-Technologie, welche dafür sorgt, dass die Reifen auch in Kurven einen möglichst dauerhaften Bodenkontakt haben. Diese Technologie ist besonders im Rennsport von großer Bedeutung, verschafft aber auch im täglichen Straßen- und Autobahnverkehr zusätzliche Sicherheit.


Quelle und weitere Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Goodyear_Tire_%26_Rubber_Company